Das war 2015, Teil 2: Kreatives in Wort und Buch

Hallo zusammen!

Schleier aus Schnee

2015 – was ein Jahr es war, wenn wir über Buchprojekte und andere Textwerke sprechen. Klar steht da am Anfang der große Brescher: Schleier aus Schnee ist erschienen. Nach, ach, Jahren der Arbeit in großen wie kleinen Zügen ist das Buch nun, endlich, erhältlich. Und abseits von ein, zwei Tippfehlern, die sich sicherlich noch darin verbergen, ist es auch wirklich das Buch geworden, das ich schreiben wollte. Und das macht mich wirklich, wirklich stolz.

Frontcover smlEinen Bildband hat das Jahr gesehen, denn mit Joy|Passion ist ein weiteres, altes Projekt endlich auf Papier aufgearbeitet – wobei wir über Fotos morgen dann im Detail sprechen werden, denke ich.
Doch es ist ein schönes Buch und wenn auch spät, so hat mich gefreut, wie wohlwollend es aufgenommen wurde.
Es ist wie so oft ein limitierter Privatdruck; wer Interesse hat, kann also höchstens bei mir anfragen.

1W6 Freunde Cover Frontcover webWer dagegen mehr auf Pen&Paper-Rollenspiele steht, der kann schon seit letztem Jahresbeginn Die 1W6 Freunde in einer zweiten Auflage erwerben. Unser Spiel um Jugenddetektive im Stile der Helden unserer Jugend ist in einer Eigenproduktion nach der ersten Ausgabe bei Prometheus nun direkt bei uns erschienen und ist denke ich ein deutlich runderes Spiel als zuvor. Auch hier: Das hat ohne Zweifel gutgetan.
Weiterhin ist Die Schätze der Himmelsstürmer erschienen, wenngleich nur digital: Ein Earthdawn-Fandownload, den ich ebenfalls für die DORP angefertigt habe.

Dumarest_Derai_CoverMit Derai ist just zum Jahresende meine zweite E.C.-Tubb-Übersetzung erschienen, der zweite Roman um den Weltraumreisenden Earl Dumarest. Übersetzt habe ich da mittlerweile sogar schon zwei weitere Bände und der dann nun fünfte Teil ist gerade in Arbeit. Ich bin literarischer Übersetzer. Das ist schon ebenfalls ziemlich cool.

Zuletzt stehen dann einige Textproduktionen, wenngleich sie noch nicht erschienen sind: So etwa Vater, sie trommeln wieder, meine erste für eine Ausschreibung erstellte Kurzgeschichte, über die der Wölfchen Verlag noch nicht beschieden hat und die, wenn, in der Flüchtlingen zugute kommenden Anthologie Flucht in ein sicheres Leben erscheinen wird, sowie mein Essay über Kampagnen im Rollenspiel, der vom Ulisses Verlag als Teil eines Crowdfundings erfragt wurde.

In diesem Blog hier ist zudem auch eine Menge erschienen. Ich habe eine Reihe Artikel in der Timeline wiedergefunden, als ich meine Erinnerungen für diesen hier aufgefrischt habe, aber ich glaube von allen Texteb ging das meiste Herz 2015 in diesen hier über den Tod Terry Pratchetts, der darum einfach noch mal beworben sein soll.

Damit bleiben auch eine ganze Reihe Projekte, die es nicht in dieses Jahr geschafft haben, aber ich kann diese Übersicht durchaus guten Gewissens betrachten und denke nicht, mich des vergangenen Jahres schämen zu müssen.
Im Gegenteil: Ich bin stolz auf das, was gelungen ist.
Wobei dies ja nur die eine Hälfte ist – zur anderen Hälfte komme ich morgen.

Viele Grüße,
Thomas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: