Seelenworte

Allerlei: Corona, Saltatio, kostenlose PDFs und viele Bücher-Dinge

Hallo zusammen!

Fangen wir mit dem unvermeidlich schweren Themenfeld Corona an. Bei unserem Tanzverein Saltatio – Historisches Tanzen Aachen e.V. haben wir da noch mal eine neue Erklärung veröffentlicht, was die derzeitige Situation angeht. Die sei hier vor allem für maximale Reichweite verlinkt.

Dann aber auch direkt, um der Sache etwas Positives abzugewinnen – mein Arbeitgeber Ulisses stellt derzeit eine Reihe Produkte in ihrer digitalen Form als pay what you want zur Verfügung, um allen ein wenig Kurzweil in die soziale Distanzierung zu bringen.
Konkret ist das die prall gefüllte DSA 5 Einsteigerbox: Das Geheimnis des Drachenritters, das auf das Spiel mit Kindern ausgelegte Äventyr – Helden & Abenteuer Starterset sowie die Spielreihe Abenteuer in Kaphornia – letztere sind ein ganzer Haufen Zeugs, daher hier mal nur der Sammel-Link zur Suchanfrage.
Das ist doch auch mal was Schönes.
Diverse andere Verlage fahren derzeit übrigens ähnliche Aktionen – da lohnt es sich sicher, das Internet ein wenig zu schütteln.

DORP-seitig sei natürlich ebenso auf die Grundregelwerke von Die 1W6 Freunde und Mystics of Mana verwiesen, die gibt es zwar immer kostenlos, macht sie aber ja nicht schlechter.
Beide Titel sollen auch weiterhin gedruckt erscheinen, das musste nur zuletzt jetzt erst einmal zwischen Dracon-Absage, Tanzverein in der Krise etc. zurückstehen. Rechnet aber wenn alles glattgeht zumindest wegen der 1W6 Freunde im April mit konkreteren Infos.

Wo wir dabei sind – ich weise einfach mal noch mal darauf hin, dass Tänze von Einst, mein Buch mit über 60 Beschreibungen von historischen und historisch anmutenden Tänzen, weiterhin lieferbar ist. Wer also noch will, ich freue mich über weitere Verbreitung!

Was hingegen im Laufe der kommenden Wochen aus dem Handel verschwinden wird sind die letzten beiden derzeit noch lieferbaren Condra-Hardcover. Nicht unsere Kurzgeschichten-Anthologie Die blaue Gans, die bleibt im Handel, aber der Ingame-Band Die Tröte – Jahrgang 7-9 und der Bildband Bilder aus Condra 2: Fotos von der anderen Seite.
Beide stehen noch zum Verkauf, aber der Markt scheint gesättigt. Insofern werden die beiden Titel in nächster Zeit auslaufen.

Nicht auslaufen, aber ein (winziges) Upgrade erfahren wird hingegen Lovecraft und Duve, meine als Buch adaptierte Abschlussarbeit über motivliche Parallelen bei H.P. Lovecraft und Karen Duve. Ehrlich gesagt in erster Linie, weil es Zeit ist, den Auftrag mal in einen neueren BoD-Vertrag zu besseren Konditionen zu überführen; aber zumindest den nervigen Fehler des falschen Inhaltsverzeichnisses der ersten Auflage kann ich dann ja auch gut mitkorrigieren.

Und in dem Maße, wie ich derzeit halt einfach mehr Zeit habe, ist natürlich auch mehr Zeit gegeben, an eigenen Büchern zu arbeiten. Ein Teil geht auch in die anhaltenden Arbeiten an Haus und Grundstück, aber dennoch bewegt sich gerade allerhand.
Sporenläufer macht gute Fortschritte und sollte, wenn alles klappt, ab kommender Woche in die wirkliche, aktive Schreibphase (nach der bei mir ja meist sehr umfangreichen Konzeptionsphase) eintreten.
Der Nachfolger zu Einfach Filme machen kommt weiter voran, jede Woche um ein paar Seiten mehr.
Weltenscherben zuletzt, meine Kurzgeschichtensammlung, ist endlich mal sauber durchgeplant und – soweit schon vorhanden – auch zusammengetragen. Hier sind noch einige Sachen komplett zu schreiben, aber auch da sollte durch die freien Abende und Wochenenden bis Mitte/Ende April endlich mal zumindest ein Fortschritt machbar sein.

Interessant ist aber natürlich, was gerade in der Welt passiert, für meine kontemporären Projekte, etwa die ja noch immer mal für irgendwann geplante Fortsetzung zu Schleier aus Schnee.
Ich glaube da werde ich wirklich mal abwarten müssen, in was für einer Welt wir im Herbst leben, bevor ich da auch nur weiter drüber nachdenke. Der Schleier ist ja doch recht stark in kontemporärer Lebenswirklichkeit verankert … und die scheint heute, im März 2020, erstaunlich weit entfernt.

Aber schauen wir mal, was uns die kommenden Wochen bringen.

Viele Grüße,
Thomas

%d Bloggern gefällt das: