Seelenworte

Allerlei: Nochmal Ratcon, Dagonett-Drehbuch, Hallo-Anne-Update und Verdorbene-Asche-Feedback

Hallo zusammen!

Okay, einmal noch Ratcon-Rahmeninfos. Wie ihr schon wisst, könnt ihr mich dieses Jahr wieder auf der Ratcon in Limburg treffen. Mittlerweile kann ich konkret sagen, dass ihr mich die meiste Zeit tatsächlich an einem meiner Lieblingsplätze finden könnt – an der B-Ware. Insofern, wer hallo sagen möchte, wer günstige Bücher sucht oder wer einfach feilschen möchte wie ein Autoverkäufer, der findet mich dann dort.

Ebenfalls schon erwähnt habe ich den Workshop sonntags um 11 Uhr zur Welt der Dunkelheit, den ich gemeinsam mit Jasmin Neitzel und Carolina Möbis halten werde. Neu seit meinem letzten Beitrag ist die offizielle Ausschreibung dazu:

Nach dem erfolgreichen Crowdfunding zu Vampire und Werwolf, wissen wir, dass es ein großes Interesse an der Welt der Dunkelheit gibt. In diesem Workshop teilen Redakteur und Layouter Thomas Michalski, Community Managerin Jasmin Neitzel und Autorin Carolina Möbis ihre Erfahrungen mit dem Leiten von Chroniken in der Welt der Dunkelheit, sprechen für ihr Lieblingssystem und gehen dabei auf eure Fragen ein.

Die Panels wiederum werden übrigens auch von Ulisses live auf Twitch gestreamt, wenn ihr also Bock habt, zu hören, was Jasmin, Carolina und ich zu sagen haben, aber nicht in Limburg sein könnt – auch online kann man unser Tun und Treiben demnach verfolgen.
Cool?
Cool!

Nichts mit der Ratcon zu tun hat hingegen Dagonett, der diesjähre Condra-Kurzfilm, der allerdings gleichwohl auch in diesem August drehen soll, wenn uns die Wettergötter hold sind.
Kurzum: Das Drehbuch ist nun endlich fertig und wird in dieser Form noch diese Woche auch an die Schauspieler rausgehen.

Übrigens auch nicht vom Tisch ist Hallo Anne, das Hörspiel-Projekt von Gérard und mir, was nun auch lange brachgelegen hat. Das ist eines jener Projekte, die ich nach dem Tod meines Vaters auf Eis gelegt hatte und das dabei zu den letzten gehört, die wir noch wiederbeleben müssen. Aber das wird passieren und diesen Herbst werden wir uns da wieder an die Produktion machen; ebenso wie an den Dreh der dritten Staffel Easy Props.
Hallo Anne, für die, die erst später zugeschaltet haben, wird eine Art Found-Footage-Horror-Hörspiel. Seid gespannt!

Und wo wir schon von Horror sprechen – in der Spinoff-Folge 12 vom nerdigen und niveauvollen Trashtalk bespricht Philipp Lohmann mein Verdorbene Asche und er findet, das muss ich sagen, nur die nettesten Worte.
Dass mich Gast Paul Henßge als „rollenspielerisch[en] Renaissance-Mann“ beschreibt, lasse ich mir durchaus auch gerne gefallen, aber wie gesagt, gerade die Besprechung des Buches selber findet viele liebe Worte zu mir und meinem kleinen Horrorroman.
Wer den Roman noch nicht hat, der findet ihn hier, aber egal wie, der Trashtalk ist definitiv mal ein Reinhören wert!

So denn, genug für heute. Vielleicht sehen wir uns ja am Wochenende in Limburg – ansonsten lest ihr aber sicher auch spätestens kommende Woche wieder was von mir hier!

Viele Grüße,
Thomas

Das war 2017, Teil 5: Ausblick auf 2018

Hallo zusammen!

Die letzten Male habe ich die Ausblicks-Artikel ja immer eher strukturiert, ein bisschen wie die Zwischenstände gehalten – aber ich glaube, das will ich diesmal anders machen. Versuchen wir das mal noch mal als Fließtext.

Generell bin ich mit 2017 ja zufrieden, ich sehe aber auch allerhand Verbesserungspotenzial für das neue Jahr. Und insofern ist das oberste Ziel ganz klar, Verdorbene Asche ins Ziel zu hieven, meinen Eifel-Horror-Roman, den ich derzeit für die Testleser parat mache.
Ob ich mehr belletristische Monographien in das Jahr bekomme, da bin ich mir unsicher, wobei es natürlich nett wäre, z.B. Weltenscherben endlich mal anzugehen.
Definitiv angehen will ich aber Geschichten aus Condra 2, doch das liegt wie gehabt nur bedingt in meiner Hand.
Generell mehr Belletristik ist auf jeden Fall das Ziel.

Ein Ziel, von dem ich nicht weiß, ob ich es bei den Sachbüchern parallel auch halten kann. Hilde: Das offizielle Begleitbuch kommt auf jeden Fall, ebenso ein tanz-bezogenes Kleinod, das ich bisher nur gegenüber einigen Leuten mündlich erwähnt habe. Es ist nicht Tänze von einst, aber es ist etwas artverwandtes. Bald mehr, hoffe ich.
Wie es dann um Einfach Filme machen bestellt ist, weiß ich nicht. Das neue Konzept ist gut und was ich bisher geschrieben habe, gefällt mir gut, aber das Buch war definitiv eines der Zeit-Opfer 2017. Ich will’s weiterhin umsetzen, aber ich will es auch gut umsetzen, daher verbleibt es noch etwas in der Schwebe, schätze ich.

An nicht-beruflichem Rollenspiel-Material habe ich für 2018 zwei große Zeile: Mystics of Mana und Die 1W6 Freunde: Allzeit bereit. Wenn mehr klappt, wäre das natürlich cool, aber die beiden sind im Kern mein Anspruch an mich selbst. In beiden Fällen liegt es nicht nur in meiner Hand, aber ich erwarte, dass hier im Laufe des Jahres zwei, drei Knoten platzen dürften.

Ich denke insgesamt kann man festhalten, dass 2018 viel mit Fokus zu tun haben wird. Sicherlich würde ich gerne auch noch 1W6 Fäuste für ein Halleluja angehen, sicherlich will ich Tänze von einst schreiben, aber die Erfahrung der letzten Jahre zeigt ja immer wieder, dass Kapazitäten schnell endlich sind. Daher lieber fokussiert einige Sachen gut und fertig, als zu viele Sachen und alle davon nur ein bisschen. Und wenn dann am Ende des Jahres doch noch ein paar Tage über sich – umso besser!

Im Multimedia-Bereich geht es zunächst mal auf jeden Fall mit dem DORPCast weiter. Ende Januar erscheint mit der Episode 111 die erste Folge 2018 und von da aus sind wir hoffentlich soweit wieder im Takt. Ebenfalls für das Jahr angepeilt ist Hallo Anne, das Found-Footage-Hörspiel-Projekt von Gérard Wüller und mir, aber auch das wird halt einfach die Zeit bekommen, die es braucht. Bisher fügt es sich gut zusammen und ich denke, es ist die Mühen auf jeden Fall wert.
Filmisch wird nichts Großes erscheinen, denke ich. Ich habe den vagen Vorsatz, ca. jeden Monat ein Video an irgendeiner Front zu bringen, sei es Eifelarea, Ballett, Saltatio oder etwas anderes, aber das ist keine Doktrin. Und ich hoffe weiterhin, dass wir dieses Jahr mit Xoro 2 durchstarten können – wobei wir schauen müssen, ob das „Vorproduktion und Tests“ heißt, oder ob die Kameras wirklich schon laufen werden. Was aber noch auf dem Plan steht ist eine Hilde-DVD. Da suche ich allerdings noch nach einem geeigneten Anbieter.
In Sachen Fotos allerdings stehen einige wirklich abgefahrene Sachen an dieses Jahr. Etwa mein lang gehegtes Vermächtnisbuch-Projekt, das sein Ziel finden dürfte, sowie insbesondere ein Projekt noch nicht näher benanntes im Sommer, auf das ich mich schon wie verrückt freue.

Das ist so alles in allem der Plan. Ich bin, gerade im Schatten des Jahres 2017, auch entschlossen, mich bei allem nicht zu überanstrengen und das oben genannte Konzept, lieber weniger, und das gut, als alles so ein bisschen zu machen, gilt auch über die Buchprojekte hinaus.
Es gibt so viel, was ich gerne machen würde und am liebsten alles gleichzeitig, aber es wird eines nach dem anderen passieren müssen; so ist es halt. Schritt für Schritt voran – aber voran.

Auf ein produktives Jahr 2018!

Viele Grüße,
Thomas

Im Nachhall der SPIEL (Zwischenstände)

Hallo zusammen!

So, der wilde Ritt namens SPIEL ist ja durch, ich schrieb die Tage erst darüber, doch noch immer scheint alles davon gezeichnet. Es ist wie immer mit diesen großen Events – alles strebt darauf hin, alle Arbeit wird auf den Punkt gebracht, alles kulminiert in einem großen Bündel gemeinsamer Anstrengungen – und dann hat man es geschafft, hat aber auch alles gegeben und muss erst einmal wieder Luft holen.
Das aber ist so langsam auch erledigt und somit ist es nur angemessen, einen Blick zu wagen auf die ganzen aktuellen Baustellen – in diesen vorletzten Zwischenständen des Jahres.
Weiterhin gilt: Nur weil ich Dinge hier nicht erwähne – etwa Einfach Filme machen oder Weltenscherben – sind die Projekte nicht tot. Ich versuche nur, den Fokus hier pro Monat etwas enger zu ziehen.

Belletristik

Verdorbene Asche ist fertig geschrieben!
Der Horrorroman, der im selben Kosmos wie Verfluchte Eifel angesiedelt ist, steht soweit und wird nun noch ein letztes Mal von mir poliert, bevor er an die Testleser rausgeht. Dennoch, der Meilenstein ist auf jeden Fall erreicht – der Text steht soweit, von Anfang bis Ende.
Die obligatorischen Selbstzweifel kommen sicherlich noch, aber bisher muss ich sagen, ich bin sehr zufrieden damit, wie die Dinge sich geformt haben.

Beiträge in anderen Werken

Hier stehen weiterhin zwei Dinge an. Ein Sachtext, zu dem ich noch nicht mehr verraten kann oder will, und mein Beitrag zu André Wieslers Protektor-Rollenspiel. Soviel: Es wird ein Abenteuer, es heißt Und jetzt alle! und es wird im Ergänzungsband Komplettium enthalten sein. Mehr folgt dann aber zu gegebener Zeit.

Hörbücher, Hörspiele und andere Audio-Projekte

Wir nähern uns weiterhin mit großen Schritten dem Ende der zweiten Folge Hallo Anne. Nach wie vor kommt das erst, wenn wir sicher sein können, dass wir bei Release auch alle Folgen pünktlich bringen werden, aber es geht voran.
Dafür ist etwas anderes endlich ans Licht getreten: Der NeutronCast ist ein Podcast-Projekt von Tobias Cronert und gewissermaßen das akustische Spin-Off zu seinem Blog Nucular. Ihr mögt euch erinnern, dass ich vor Monaten Schützenhilfe bei einem Audioprojekt gegeben hatte – und dies ist es nun. Tobias hat die erste Folge gestern online gestellt und hier kann man sie finden.
Das ist so quasi ein soft launch und Folge 1 ist bewusst auch noch etwas ungeschliffen, aber ich finde es cool und es ist schön, dass ich da nun auch endlich wieder ein Kind beim Namen nennen kann.

DORP

Der DORPCast hat drei neue Folgen erfahren, zwei davon Sonderfolgen. Um es beim Namen zu nennen: Folge 106b: Der Scorp von Nottingham – Zu Gast bei Games Workshop, Folge 106c: Medien vor der SPIEL und Folge 107: Die SPIEL 2017.
Aber noch etwas ist passiert: Letzten Monat ist ja Ihr Name ist Mensch erschienen, das 1W6-Freunde-Abenteuer mit karitativem Grundgedanken – und nun wurde es bereits honoriert, denn das Szenario hat beim Goldenen Stephan 2017 Silber in der Offenen Kategorie „beste Erweiterung / Zuberhör 2017“ geholt. Super-cool!

Condra

Die Tröte Extrablatt 3 ist erschienen; damit ist der verkürzte, neue Jahrgang unserer Ingame-Zeitung für das LARP-Setting Condra auch vollständig; allerdings ist die dritte Ausgabe noch nicht online. Da muss ich mich die Tage auch mal drum bemühen.
Derweil habe ich mich etwas aus der Organisation vom Condra 12 rausgezogen – das Con ist auf einem guten Kurs, denke ich, aber mir fehlt selber einfach gerade die Zeit, sinnvoll mitzuwirken und wie so oft gilt: „Wenn du was tust, tu’s auch ordentlich.“ Ich hoffe aber, kommendes Jahr wieder tatkräftiger einsteigen zu können.

Fotos

Weiterhin sitze ich an den Fotos zu Das Hexenei und hoffe, heute Abend die nächste Charge an das Atelier zu schicken. Für kommendes Jahr haben wir auch schon ein paar richtig coole Foto-Projekte auf dem Schirm, aber bevor es dazu kommt, steht erst mal noch der andere Tanz an – Der Tanzball von Saltatio steigt auch dieses Wochenende und ich werde, wie immer in den letzten Jahren, mit dem Fotoapparat da sein.
Das ist zugegeben gerade langsam aber sicher ein arger Engpass in dem, was ich pro Woche halt abgearbeitet bekomme, aber ich denke wenn das einmal durch ist, kehrt auch in diesem Bereich meine „weniger, aber dafür mit Ruhe“-Politik ein.

Eifelarea Film

In einer perfekten Welt kämen diesen Monat sowohl Hilde: das offizielle Begleitbuch wie auch das letzte Hilde-Blogvideo an die Reihe, aber ich glaube nicht, dass das klappen wird. Eines von beidem klappt aber hoffentlich.
Für das Drehbuch von Xoro 2 gilt das Gleiche.

Weitere Video-Projekte

Actuarium ist dagegen für diesen Monat fest eingeplant. Der Kurzfilm vor Condra-Hintergrund ist geschnitten, braucht aber dringend noch Soundeffekte und ist dann good to go.
Zeitgleich wird auch ein kleines Making of erscheinen.
Außerdem stehen bei Saltatio gleich noch eine Reihe Videos in der Pipeline. Hier gilt, was ich schon bei den Fotos sagte: Ich hoffe, es wird der letzte Engpass dieser Art sein.

Ich, live

Zum einen bin ich diesen Monat halt als Fotograf beim Tanzball 2017, da kann man mich treffen – aber wer jetzt noch keine Karte hat, der wird vermutlich auch keine mehr bekommen. Das Wochenende darauf besteht aber schon die nächste Chance, hallo zu sagen, denn dann bin ich mit Ulisses Spiele auf der Dreieich Con 2017. Wer also dort ist – einer von den Typen in den schicken, grünen Hemden bin ich. Kommt vorbei und sagt hallo!

Und sonst

Wie immer gilt: Folgt mir doch auf Twitter, wenn ihr mögt abonniert mich auf Youtube, fügt dieses Blog eurem Feedreader zu und auf Instagram bin ich ja auch. Über eine kleine Spende wider den Betriebskosten der Seite freue ich mich natürlich auch immer.
Tatsächlich habe ich gerade noch gar keine Pläne, was ich wie als Nächstes anfassen werde – wir werden es ja gemeinsam sehen. Einige redaktionelle Blog-Artikel sind auf jeden Fall ebenfalls mit in der Pipeline.

Viele Grüße,
Thomas

Beim Gang durch die Wüste Schildkröten sehen (Zwischenstände)

Hallo zusammen!

Das hat ja diesmal was gedauert … aber es war auch einfach irre viel los in den letzten Wochen. Nun aber ist Feiertag, als ich das hier schreibe – und damit ist endlich auch mal wieder die Chance, mit Ruhe ein entsprechendes Zwischenstände-Posting abzusetzen.
Gerade rechtzeitig, um es passend diesen Monat mit einer Blade-Runner-Referenz einzuleiten (wenn auch mit keinem kompletten Zitat; die Void-Kampff-Frage ist einfach zu lang). Immerhin startet gerade der neue Film und bietet noch mal viel Anlass, dass ich allen sagen kann, wie sehr das Original einer meiner allerliebsten Filme ist. Fun Fact: Der Director’s Cut von Blade Runner war der erste Film, den ich je privat im O-Ton geschaut habe – mit freundlichem Dank an einen Englisch-Referendar an unserer Schule, dessen Name aber im Chaos der Zeit verloren gegangen ist.
Doch genug davon, schauen wir mal, was ich die letzten Wochen so getrieben habe – und plane.

Belletristik

Ich denke, Verdorbene Asche geht diesen Monat an die Testleser. Ich weiß, das sagte ich schon mehrfach, aber diesen Monat habe ich Urlaub und das sollte das Zünglein an der Waage sein. Nach wie vor gilt: Ich bin sehr zufrieden damit, wie das Buch sich fügt.
Es wird. Es wird.

Sachbuch

Bei den Sachbüchern gibt es derzeit nichts Neues.

Beiträge in anderen Werken

Mittlerweile sind aus einem Schreibauftrag gleich zwei geworden. Der erste, den ich hier noch nicht beim Namen nannte, kocht derzeit nur auf kleiner Flamme, weil das Projekt, für das er ist, sich insgesamt verschoben hat. Der andere dagegen gibt sich ganz konkret:
Für André Wieslers gerade frisch gecrowdfundetes Rollenspiel Protektor werde ich für den Ergänzungsband, das Komplettium, ein Abenteuer beisteuern. Bei den Gast-Autoren bin ich in illustrer Gesellschaft irgendwo zwischen Tobias Rafael Junge und Ralf Sandfuchs, und ich freu mich drauf!

Hörbücher, Hörspiele und andere Audio-Projekte

Hallo Anne ist wieder ein gutes Stück weiter und wir nähern uns der Fertigstellung von Episode 2; erscheinen wird’s dann, wenn wir ein Produktionsende der fünf Folgen langen Staffel absehen können.

Diese Webseite

Euch ist übrigens vielleicht aufgefallen, dass die Projektstands-Übersicht von dieser Seite verschwunden ist, die irreführend auch immer „Zwischenstände“ hieß. Das muss nicht zwingend auf Dauer sein, aber ich war mit der Darstellung auf so vielen Ebenen unzufrieden – wenn sie wiederkommt, dann entsprechend ganz neu gestaltet.

DORP

Beim DORPCast hat sich durch die lange Zeit seit dem letzten Beitrag hier natürlich eine Menge getan. Wir hätten da Folge 103: Die Vor- und Nachteile von Vor- und Nachteilen, Folge 104: Die GenCon 50, von zuhause betrachtet, Folge 105: Ludonarrative Dissonanz und Folge 106: Der Charakterbogen.
Und am Sonntag folgt dann auch schon direkt Folge 106b – mein Urlaub steht bevor, daher wird es dieses Mal eine Zwischenfolge.
Schon am vorigen Sonntag sollte eigentlich Ihr Name ist Mensch erscheinen – und ist auch komplett fertig, hängt aber bei DriveThru in der Freigabe-Schleife. Da hatten wir Zeit für eingeplant, aber offenbar nicht genug, weshalb unser „Karitativabenteuer“ – alle Erlöse werden wir spenden – halt bald erscheint, aber die Details liegen nicht in unserer Hand.
Ich hoffe jeden Tag darauf.
Danach stürze ich mich dann mit Schwung auf ein neues Savage-Worlds-Projekt von Markus, aber dazu fehlte bis eben jetzt einfach die Zeit.

Condra

Die Tröte, Extrablatt 2 ist erschienen – und kann auch im Trötenarchiv bereits heruntergeladen werden.
Dort ebenfalls frisch erschienen ist übrigens der gesamte Tröten-Jahrgang 10 (also 2017), gebündelt in einem einzelnen PDF.
Gefühlt schon „old news“, aber technisch auch erst seit den letzten Zwischenständen erschienen, ist dann zudem das Poster zum Condra 12, über das ich hier aber auch schon schrieb. Ihr seht es noch mal nebenstehend.
Außerdem gibt es da noch ein Projekt – aber dazu weiter unten mehr bei den Video-Projekten.

Fotos

An der Foto-Front dominiert Das Hexenei weiter meine Festplatte. Die Hälfte der mehreren Tausend Fotos sind mittlerweile bearbeitet, aber die andere Hälfte steht noch bevor. Der Urlaub wird’s richten, sage ich mal.
Außerdem zu erwähnen …

Bildbände

… der Bildband, den ich im Sinne einer eher verkopften Idee 2011 ersonnen hatte, ist fertig. Wir haben im September das letzte Foto des auf drei Exemplare limitierten Buches gemacht.
Ich werde da, wenn es auch fertig gelayoutet ist, einmal was hier zu schreiben. Es ist aber definitiv ein cooles Projekt und eine spannende Erfahrung geworden.

Poster

Ich schrieb ja erst die Tage noch dazu: Der Fall Rautermann wird diesen Monat in Aachen vom Platzhalter Theater aufgeführt – und ich habe alles rund um Poster, Flyer und co. gestaltet.
Nebenstehend seht ihr das Poster.
Die Webseite der Gruppe kennt alle Details.

Eifelarea Film

Hilde ist fertig. Sagte ich das schon oft genug?
Hilde ist fertig.
Solltet ihr das irgendwie verpasst haben:

Mehr noch, seit vorigem Wochenende sind auch die Hilde-Drehpannen online:

Diesen oder nächsten Monat mache ich mich dann mal noch an Hilde – Das offizielle Begleitbuch, damit das auch 2017 noch erscheint. Bezüglich einer DVD-Veröffentlichung hole ich derzeit Angebote ein, das sieht auch gut aus. Und ein paar letzte Blicke hinter die Kulissen in Videoform sollen auch noch folgen, ebenfalls grob in dem Zeitfenster.
Definitiv in diesem Monat gebe ich mich nun an das Drehbuch zu Xoro 2 – die selbstauferlegte „Erst Hilde!“-Verpflichtung ist ja abgegolten.

Weitere Video-Projekte

Und mehr noch: Actuarium ist abgedreht. Actuarium ist ein Condra-Kurzfilm, der zugleich als Testballon für einige Effekte mit Potenzial für Xoro 2 gedient hat. Etwa vier Minuten Lauflänge und nahezu keine Dialoge, aber wie ich finde wirklich hübsche Bilder und eine nette Dramaturgiekurve. Erscheinen wird der Kurzfilm auf meinem Youtube-Kanal, planmäßig im November.
Dazu gibt es dann auch ein Making of Actuarium, das wird allerdings kürzer als etwa das zu Carport war.

Ganz an anderer Front wird auch zu Das Hexenei noch ein Video folgen, allerdings hatte ich mich diesmal dazu entschieden, erst die Fotos, dann das Video anzugehen. Das wird also noch etwas dauern.

Saltatio

Saltatio hatten letztes Wochenende ihren jährlichen Auftritt auf dem Ehrenwert – dem Tag der Aachener Vereine und man hat mir auch davon ein Video zugespielt.
Ich denke das werde ich in der zweiten Oktober-Hälfte bearbeiten, schneiden und dann auch direkt veröffentlichen.

Ich, live

Und zuletzt: Ich bin diesen Monat alle Tage mit Ulisses auf der SPIEL in Essen; wer also vom 26. bis 29. 10. irgendwann auf der Messe in Essen ist, der kann gerne vorbeischauen und hallo sagen.
Im November bin ich dann noch am 18. und 19. auf der Dreieich-Convention, ebenfalls für Ulisses. Da gebe ich aber noch Details durch, wenn es soweit ist.
Auf die HeinzCon Forever früher im Monat werde ich es hingegen höchstwahrscheinlich nicht schaffen, auch wenn ich sehr gerne würde.

Und sonst

Wie immer gilt: Folgt mir doch auf Twitter, wenn ihr mögt abonniert mich auf Youtube, fügt dieses Blog eurem Feedreader zu und auf Instagram bin ich ja auch. Über eine kleine Spende wider den Betriebskosten der Seite freue ich mich natürlich auch immer.

Nächstes Mal geht es hier – abseits der hoffentlich bald folgenden Erfolgsmeldung zu Ihr Name ist Mensch – dann um eine meine allerliebsten TV-Serien … ever.

Viele Grüße,
Thomas

Praise Be (Zwischenstände)

Hallo zusammen!

Ich denke man kann es gerade als spannende Phase hier bezeichnen; eine ganze Reihe großer Sachen nimmt Form an, manches wird angekündigt, manches wird fertig. Zwar geht es nicht an allen Fronten so schnell, wie ich es mir wünschen würde, aber es ist Bewegung drin und ich habe durchaus das Gefühl, dass die diversen kleinen Versatzstücke von „Dinge mal anders angehen“ seit Anfang des Jahres langsam anfangen, sich auszuzahlen.
Der Titel dieser Zwischenstände ist dahingehend gleich eine doppelte Anspielung. Zum einen wörtlich gemeint – gepriesen sei das Schöpfen, gelobt der Lohn der Mühen –, zum anderen finsterer einfach als Anspielung auf das, was ich gerade lese, denn in The Handmaid’s Tale kommt der Ausruf ebenfalls markant vor. Da ist allerdings der Beiklang düster. Hier, denke ich, nicht.
Und in diesem Sinne: Auf, auf!

Belletristik

Ja, ich weiß; trotz aller guten Vorsätze ist Verdorbene Asche noch immer nur „fast fertig“; ist mir akut aber ehrlich egal, dafür bin ich viel zu zufrieden mit der Form, die das Buch annimmt. Mal sehen, ob ich es im August fertig bekomme. Es ist wirklich nur noch die Frage, wann ich mal einige Stunden ununterbrochen ans Werk komme.

Sachbuch

Zu Einfach Filme machen in der 2. Auflage gibt es keine Neuigkeiten; meine Zeit in Sachen Filmprojekte war schlicht anders gebunden; dazu kommen wir im Verlauf des Beitrags noch.
Ist aber nicht in Schwierigkeiten, ich komme nur zu nichts.

Beiträge in anderen Werken

Ich arbeite derzeit an einem [Beitrag] für ein [Werk]; ein Schreibauftrag noch dazu. Aber da das ganze Projekt noch nicht angekündigt ist, kann ich halt auch noch nichts dazu sagen.
Wird nachgeholt, sowie ich kann.
Versprochen!

Hörbücher, Hörspiele und andere Audio-Projekte

Keine Neuigkeiten zu Hallo Anne. Wir hoffen auf diesen Monat – und damit genug der bedrückenden Abschnitte, kommen wir mal zu all dem, was im Juli gerockt hat!

DORP

Okay, der Reihe nach: Der DORPCast hat anderthalb neue Folgen: Die Zwischenfolge Episode 101b – Der schlafende Riese ist erwacht sowie die reguläre Folge Episode 102 – Der Weg des Buches sind erschienen.

Dann veranstalten wir ja bekanntermaßen die Dracon 12 im kommenden April, vom 13. bis 15. April 2018 genauer gesagt, und dazu gibt es nun auch endlich ein Poster, wie nebenstehend zu sehen ist.

Bei den 1W6 Freunden arbeiten wir nicht nur an Allzeit bereit und haben den ersten externen Beitrag für Frisch, fromm, fröhlich, frei kommendes Jahr erhalten, sondern wir haben zudem Ihr Name ist Mensch angekündigt, ein Abenteuer aus meiner Feder, das als pay what you want erscheinen soll und dessen Erlös Ende des Jahres vollständig karitativen Zwecken zukommen soll. Auf der DORPatreon-Seite kann man das aber auch im Detail nachlesen.

Ebenfalls dort zu sehen ist die Karte von Mystics of Mana, die uns die wundervolle Hannah Möllmann angefertigt hat. Ich bin so unfassbar happy damit!

Und last but not least sollte in den nächsten Tagen Schrecken aus der Tiefe – Das Fun-Rollenspiel um aquatische Ungeheuer auf der DORP-Seite und gedruckt (ISBN 978-3-7448-8761-8) im Handel ankommen.
Das ist doch mal ein Schnitt für den Monat, oder?

Condra

Auch auf der Condra-Seite meiner Hobby-Aktivitäten gibt es Neuigkeiten, denn wir haben Condra 12 angekündigt, das nächste große, mehrtätige LARP unseres Vereines. Eine richtige Anmeldung gibt es noch nicht, eine Möglichkeit Interesse zu bekunden aber sehr wohl. Ein Poster werde ich dazu auch noch anfertigen; was es schon gibt, ist der Titelschriftzug von mir zum Con; den seht ihr aber auch nebenstehend.

Fotos

Letztes Mal habe ich hier erwähnt, dass Das Hexenei, die neue Bühneninszenierung des Vereins Kids on Stage gemeinsam mit dem Ballett-Atelier bevorstand; nun ist sie vorüber. Ich bin noch dabei die vielen, vielen, vielen Fotos zu sichten, aber da gibt es bald was zu Gucken.
Einige Previews hatte ich hier und da ja schon gestreut; einer davon ist auch noch mal nebenstehend zu sehen.
Schön war es!

Poster

Neben dem Dracon 12-Poster, das weiter oben zu sehen war, und dem Condra-12-Poster, das bisher nur geplant ist, wird es zudem bald auch mal wieder Arbeiten für lokale Theatergruppen von mir geben.
Vielleicht gibt es da ja diesen Monat auch schon was zu sehen.

Eifelarea Film

Achtung, das hier ist ein irre wichtiger Meilenstein: Hilde und die Glocken der Amazonen hat nach vielen Jahren der Arbeit endlich einen Termin. Zwei, genau genommen.
Am 3. September findet in Aachen in begrenztem Kreis die Premiere des Films statt, und eine Woche darauf, am 10. September, erscheint der Film dann auch online.
Abgefahren, irgendwie, dass wir nach so langer Zeit ganz profan jetzt Daten dazu haben. Aber auch sehr, sehr cool! Ich freu mich so drauf, den Film zu präsentieren!
Über den Hilde-Begleitband reden wir dann hier im September weiter. Erst mal den Film rausbekommen.
Und dann kommt irgendwann Xoro 2; aber diesen Monat gehört meine Aufmerksamkeit diesbezüglich noch vollumfänglich Hilde. Wer sich was hypen mag, der kann ab heute alle paar Tage bis zum Online-Release Preview-Bilder zum Film abgreifen, und zwar wahlweise im Eifelarea-Blog oder auf der Eifelarea-Facebook-Seite.
Ein finaler Trailer folgt auch noch.

Weitere Video-Projekte

Derzeit steht auf meinem Notizblock der Arbeitstitel Venator et Praeda, aber das mag sich noch ändern. Was es auf jeden Fall ist, ist ein Condra-Kurzfilm. Was es auch ist, ist eine Möglichkeit für uns, noch ein paar Dinge zu testen, die ggf. für Xoro 2 eine Rolle spielen werden.
Ob es darüber hinaus vielleicht auch ein erster von mehreren Kurzfilmen in die Richtung ist, das weiß ich ehrlich selber noch nicht.
Wir haben auf jeden Fall einen Drehtermin Mitte September, sodass sich das schön hinter Hilde einfügt. Als Erscheinungstermin peile ich vage auf Oktober.

Ich, live

Die Feencon war cool, ich schrieb ja das letzte Mal erst davon, doch damit geht der Blick auch schon voraus. Die Ratcon steht im August an und wer demnach die Chance ergreifen und mir persönlich mal Hallo sagen will, der kann das vom 25. bis 27. August in Limburg an der Lahn tun.
Die offizielle Seite zeigt nicht nur mittlerweile das ziemlich schicke, neue Design, das Kollegen von mir dafür ausgeheckt haben, sondern bietet auch eine gute Übersicht über die vielen, coolen Programmpunkte. (Tipp: Sonntags, 12 Uhr, reden meine Kollegin Nadine Schäkel und ich über „Scriptorium Aventuris – Layout für Jedermann“.)

Und sonst

Wie immer gilt: Folgt mir doch auf Twitter, wenn ihr mögt abonniert mich auf Youtube, fügt dieses Blog eurem Feedreader zu und auf Instagram bin ich ja auch. Über eine kleine Spende wider den Betriebskosten der Seite freue ich mich natürlich auch immer.

Der August wird auf jeden Fall in ein paar Fällen anstrengend, was die Umsetzung und Fertigstellung einiger Projekte angeht; Ihr Name ist Mensch, der erste Entwurf von Verdorbene Asche und Hilde sind nur drei davon.
Schauen wir, was sich nebenher fürs Blog ergeben wird – aber keine Sorge, das wird schon nicht zu kurz kommen.

Viele Grüße,
Thomas

Verdammt guter Kaffee. Und heiß. (Zwischenstände)

Hallo zusammen!

Neuer Monat, neues Glück. Der Juni war hier im Blog einer der stillsten Monate seit langer Zeit, genauso wie er kein neues Video geboten hat, aber es war dennoch eindeutig ein produktiver Monat, den ich vor allem zum Schreiben kommender Projekte genutzt habe. Es hat sich aber auch sonst allerhand getan, und insofern stehen sie heute auch wieder an – die Zwischenstände.
Um aber in alter Tradition erst den Titel zu erklären: Das ist ein Zitat aus Twin Peaks, diesem Meisterwerk verstörender TV-Unterhaltung, dessen dritte Staffel ich derzeit schaue … und ich bin so verwirrt.
Aber nun gut … auf ans Werk!

Belletristik

Verdorbene Asche ist sehr viel weiter als zuvor. Ich bin mit einer ersten, eigenen Überarbeitung noch nicht durch, aber generell ist das Buch steil auf dem Weg zu ersten Testlesern. Die Überarbeitung gerade ist auch im Grunde vor allem dem Fortschritt des vorigen Monats geschuldet, weil sich einige schöne Nuancen ergeben haben, die aber nun rückwirkend noch eleganter (und frühzeitiger) in den Gesamtverlauf der Geschichte eingebunden werden wollen. Ich bin aber derzeit sehr zufrieden damit, wie das Buch vorankommt.
Voran kommen auch die nächsten Geschichten aus Condra; es ist und bleibt ein wenig mühsam, aber derzeit setzen die anderen Autoren sich aktiv Deadlines und wenn wir es schaffen, die zu halten, dann wird das dieses Jahr vielleicht sogar noch was. Wobei ich auch Q1 2018 jetzt durchaus für realistisch halte.

Sachbuch

Es gibt derzeit keine großen Neuigkeiten zu Einfach Filme machen, 2. Auflage. Eines nach dem anderen; derzeit gilt es erst mal, die Belletristik abzuarbeiten.

Beiträge in anderen Werken

Bisher war es in Sachen Schreibaufträge eher ruhig dieses Jahr, aber das hat sich gerade geändert. Ich kann noch keine Details sagen, aber mich erreichte eine Anfrage, ich schlug einen Beitrag vor und der wurde dankend so genommen. Geschrieben wird’s vermutlich schon im Juli, beim Namen genannt dann halt, wenn das Projekt offiziell bekanntgegeben ist.

Hörbücher, Hörspiele und andere Audio-Projekte

Da zuerst ich, und dann nahezu nahtlos im Anschluss Gérard in Urlaub war, hat sich bei Hallo Anne nicht viel getan. Hoffentlich aber diesen Monat wieder!

DORP

Drei neue Folgen vom DORPCast sind erschienen: Folge 99: Die RPC 2017, Folge 100: Mächte des Wahnsinns – Geisteskrankheiten im Rollenspiel und Folge 101: Alles was weh tut – Schaden im Rollenspiel. Ordentlich, denke ich.
Dann ist da die Dracon 12, die endlich ihren offiziellen Termin hat und am 13. bis 15. April 2018 stattfinden wird; der Ort ist wieder Paustenbach, die offizielle Webseite hat die Details.
Bei den 1W6 Freunden hat sich hinter den Kulissen allerhand getan; das betrifft Allzeit bereit genauso wie den für kommendes Jahr geplanten Band Frisch, Fromm, Fröhlich, Frei, aber auch ein bis zwei schöne Sachen, die wir hoffentlich diesen Monat zur Feencon (s.u.) ankündigen oder präsentieren können.
Ach ja, und Schrecken aus der Tiefe wird diesen Monat in den Handel gehen.

Fotos

Es gibt noch nichts Neues an der Foto-Front, aber am kommenden Wochenende führt der Verein Kids on Stage sein diesjähriges Ballett-Bühnenstück Das Hexenei auf – für das ich ja auch Videos beigesteuert habe –, da werde ich fotografierend sein.
Und wenn wirklich alles klappt, dann steht kommendes Jahr gegen Pfingsten ein wirklich cooles Projekt an, was sich über die letzten Wochen herauskristallisiert hat, aber dazu später im Jahr dann mehr.

Bildbände

Der Bildband Der Tanzball zur gleichnamigen Veranstaltung 2016 ist erschienen. Fotos von Thomas Bender, Hagen Hoppe und mir, Satz und Gestaltung ebenfalls von mir, erschienen als schönes Hardcover auf Fotopapier. Das Buch ist ein Crowdfunding- und Vorbesteller-exklusives Produkt und sollte gerade in allen entsprechenden Briefkästen ankommen.
Und auch wenn Eigenlob stinkt: Ich bin sehr glücklich damit, wie’s am Ende geworden ist.

Poster

Mit etwas Terminglück gibt es diesen Monat das Poster zur Dracon 12; stay tuned.
Ebenso gibt es da Theaterprojekte, die sich über Poster und/oder Programme freuen würden, da muss ich aber noch mal nachhaken. Könnte aber auch diesen Monat aktuell sein.

Eifelarea Film

Eine mögliche Premiere von Hilde und die Glocken der Amazonen ist seitens der Kern-Crew nun auf ca. vier mögliche Termine eingekreist worden. Die sind nun bei unserer angepeilten Location angefragt – drückt die Daumen.
Wann auch immer die Premiere dann sein wird – eine Woche danach erscheint der Film schließlich auch online.
Und dann auf zu Xoro 2; aber erst dann.

Weitere Video-Projekte

Noch so ein „hinter den Kulissen“-Fortschritt, der sich im letzten Monat formiert hat: Im September werde ich mit ein paar Freunden einen kleinen Kurzfilm drehen; teils, um praktische Effekte für Xoro 2 zu testen, teils als Inszenierung unseres LARP-Settings Condra. Wir haben einen Termin und können nun – Eifel halt – nur auf gnädiges Wetter hoffen.
Wer hingegen wie gesagt an diesem Wochenende Das Hexenei in Stolberg schauen geht, kann als Teil der Bühneninstallation auch Videos aus meiner Produktion erblicken. Andere Videoelemente sind von Miu Schley gestaltet und auch darüber hinaus haben noch einige Leute mitgewirkt; ich bin selber gespannt auf das Gesamtwerk.
Eine gewisse Auswertung meiner Aufnahmen in Form eine Youtube-Medleys – für Das Hexenei genauso wie nachträglich noch zu Turbolento vor zwei Jahren – ist übrigens ebenso geplant wie ein erneutes Probenmedley. Da sollte im Zeitraum Juli/August eigentlich allerhand hier gehen.
Die Worte Easy Props sind jüngst auch mal wieder laut ausgesprochen worden, aber da verspreche ich noch nichts.
Und all das zusammen gleicht hoffentlich auch aus, dass es im Juni nichts gab.

Ich, live

Im Juli gibt es auch wieder eine Möglichkeit, mir live „Hallo“ zu sagen – am Wochenende vom 22. und 23. Juli bin ich in Bonn Bad Godesberg auf der Feencon 2017. Ich bin mit der DORP da und ich freue mich wie immer über jeden, der plaudern möchte. Dafür bin ich dort.

Und sonst

Wie immer gilt: Folgt mir doch auf Twitter, wenn ihr mögt abonniert mich auf Youtube, fügt dieses Blog eurem Feedreader zu und auf Instagram bin ich ja auch. Über eine kleine Spende wider den Betriebskosten der Seite freue ich mich natürlich auch immer.

Generell gilt, dass der Juli wieder Blog-aktiver werden soll, als es der Juni war. Andererseits steht verdammt viel an allen möglichen Fronten an; ich werde mich aber darum bemühen, dass es hier dennoch nicht noch mal so still wird.
Der nächste anstehende Artikel ist dabei einer, auf den ich mich schon seit Wochen freue – und zu dem ich nun endlich kommen sollte.

Viele Grüße und einen brillanten Start in die Woche,
Thomas

Kein Schatten in der Stadt (Zwischenstände)

Hallo zusammen!

Da ist es doch schon Juni; aber gut, der Mai zog im Sog der RPC gar zügig vorüber, jetzt ist erst einmal Innehalten angesagt; wenigstens ein paar Tage. Ich blicke auf ein paar Tage Urlaub auf Balkonien, die ich vor allem endlich mal wieder zum Schreiben zu nutzen gedenke. Gott was ich mich drauf freue!
Zur RPC muss ich glaube ich nicht viel sagen, mein letzter Beitrag ging ja alleinig darum, wie toll die war. Was ich noch nachtragen kann, ist aber, dass mit Klingen der Nacht und Die Siebenwindküste sowohl der erste als auch der dritte Platz beim RPC Fantasy Award 2017 in der Kategorie Pen&Paper von mir gelayoutet wurden; das war vermutlich kein Kriterium, so für sich, aber es freut mich halt dennoch gleich doppelt.
Sonntag geht zudem der DORPCast zur RPC online, da gibt es das dann alles noch mal im Detail. Wenden wir uns doch stattdessen mal all dem anderen zu hier …
Ach ja, der Titel ist übrigens eine freie Übersetzung einer Liedzeile aus „Summer in the City“ (eigentlich von The Lovin’ Spoonful, aber oh was liebe ich die Joe-Cocker-Version!), wo es da heißt:

Been down, isn’t it a pity?
Doesn’t seem to be a shadow in the city
All around people looking half-dead
Walking on the sidewalk, hotter than a matchhead

Trifft es derzeit glaube ich ganz gut.
Hach, tolles Lied, perfekt zur Jahreszeit …

Belletristik

Hier hat sich im letzten Monat wenig getan, aber es wird sich hoffentlich kommende Woche etwas tun: Mein Ziel ist es, Verdorbene Asche bis zum Ende meiner Urlaubswoche bei den ersten Testlesern zu haben. Dann ist’s auch noch lange nicht fertig, aber das wäre schon wichtig, damit das zumindest dieses Jahr noch was wird.
Genauso werde ich kommende Woche mal Zeit in Geschichten aus Condra stecken, aber vor allem organisatorischer Natur. Unser Autorenstab ist etwas geschrumpft, aber der Rest hat weiterhin Ambition und will auf Kurs gelenkt werden!

Sachbuch

Einfach Filme machen in der 2. Auflage ist nach wie vor in den frühen, ersten Augenblicken seit der Komplett-Neubesinnung zum Projekt vor einigen Wochen. Ich mag das neue Konzept, das Buch wirkt viel Runder, aber der Weg ist auch weiter geworden.
Ich halte euch auf dem Laufenden!

Hörbücher, Hörspiele und andere Audio-Projekte

Wir müssen dringend an Hallo Anne weitermachen. Mal sehen, Gérard hat auch bald frei, meine ich, dann können wir bald mit frisch getankten Batterien wieder ans Werk. Es ist aber wirklich einfach die verfügbare Zeit, an der es hakt.
Bei dem Podcast-Projekt, dem ich etwas Starthilfe gab ist übrigens auch noch Leben drin; man steckte mir, dass sich da bald was tun soll. Wenn es soweit ist, werde ich trommeln!

DORP

Der DORPCast hat nur eine neue Folge erfahren – Folge 98: Die Komplexität von Spieltests –, die Nummer 99 hatten wir von letztem auf dieses Wochenende verschoben, um nicht in der RPC unterzugehen.
Schrecken aus der Tiefe, geschrieben von Marcel Gehlen, leicht ergänzt von Gérard Wüller und insgesamt für den Druck betreut von mir, war auf der RPC mit einigen erste Vorab-Drucken vertreten und kam sehr gut an, hatte ich das Gefühl. Die kostenlose PDF und die reguläre Handelsausgabe folgen, na, ich denke im Laufe des Juno.
Allzeit bereit, der zweite Abenteuerband der 1W6 Freunde, ist weiter nach oben auf den Stapel gewandert und sollte sich auch bald wieder regen. Geplant ist er für Herbst; er wird fünf Abenteuer enthalten, drei von mir, eines von Michael Mingers, eines von Matthias Schaffrath. Und auf der RPC habe ich mit einem möglichen Gastautor für den dritten Abenteuerband (2018 dann) gesprochen – Arbeitstitel Frisch, fromm, fröhlich, frei –, das könnte auch sehr cool werden.
Mehr News zu Mystics of Mana gibt es hoffentlich diesen Monat.
Und mit Will the real martian please stand up hat Markus Heinen ein Savage-Worlds-Abenteuer auf der DORP bereitgestellt, dessen Layout auf meine Kappe geht.
Alles in allem sehr, sehr geschäftig derzeit bei der DORP.

Condra

Wenn alles klappt, wird es diesen Monat eine neue Ausgabe der Tröte geben, unserer Ingame-LARP-„Tageszeitung“. Leicht überarbeitet im Format, etwas stärker überarbeitet in einigen redaktionellen Setzungen. Lassen wir uns überraschen, ob es klappt!

Bildbände

Der Der Tanzball-Bildband ist in Produktion. Ich rechne im Juni endlich mit den Büchern. Alles auf Kurs.

Eifelarea Film

Ich hatte gehofft, bis heute Hilde-Neuigkeiten zu haben, aber die Hoffnung setzt sich nun halt fort. Eine Premiere im Sommer bleibt das Ziel; um eine Anfrage zur Location wird sich bemüht.
Ach ja, und allgemein: Der Drehbeginn von Xoro 2 wird wohl eindeutig 2018 sein; aber ich will definitiv dieses Jahr noch in die Vorproduktion gehen mit dem Film.

Weitere Video-Projekte

Im Mai ist ein neues Video erschienen, bei dem ich mitgewirkt habe:

Das ist echt special interest, ich weiß. Aber Tobi brauchte es für seinen Tag der Offenen Tür am JCNS und da ich ja für allen Unfug immer zu haben bin, wurde es dieses Mal eine Art gefälschter Frontal-Vortrag.
Für den Juni habe ich ebenfalls ein Video fest geplant; eine Art Rückschau auf die Video-Bühneninstallation, an der ich 2015 bei der Ballett-Inszenierung Turbolento in Stolberg mitgewirkt hatte.
Das passt auch ganz gut, denn der Juni wird auch im Zeichen der Video-Arbeiten für Das Hexenei stehen, die Bühnenaufführung, die dieses Jahr ansteht und an der ich ebenfalls wieder mit Videos mitwirke.

Ich, live

Im Juni gibt’s mich tatsächlich nicht live, aber Ende Juli bin ich mit dem Rest der DORP in Bonn auf der Feencon; vielleicht sieht man sich ja dort!

Und sonst

Wie immer gilt: Folgt mir doch auf Twitter, wenn ihr mögt abonniert mich auf Youtube, fügt dieses Blog eurem Feedreader zu und auf Instagram bin ich ja auch. Über eine kleine Spende wider den Betriebskosten der Seite freue ich mich natürlich auch immer.

Über das Wochenende atme ich jetzt erst mal durch, denke ich, aber kommende Woche wird neben Verdorbene Asche ganz sicherlich auch noch irgendwas fürs Blog abfallen.
Bis dahin euch allen aber erst mal ein frohes, freies, langes Pfingstwochenende!

Viele Grüße,
Thomas

%d Bloggern gefällt das: