Seelenworte

Allerlei: DORP-Dinge, Filmprojekte, Ulisses-Spaß und ein Hauch von Fhtagn

Hallo zusammen!

Viel, viel bewegt sich – und zwar an vielen Fronten. Versuchen wir doch zum Monatsbeginn mal wieder einen Rundumschlag quer durch alle Themenfelder.

Freude vorweg: Das Artwork von Mystics of Mana ist vollständig. Tatsächlich früher als geplant, aber Melanie hat noch mal richtig reingerockt und uns zum Abschluss noch mal richtiggehend verzaubert. Da will ich noch nichts Neues von zeigen, aber rechnet zwischen September und Oktober mit einem Reveal.
Kurzer Seitenhinweis: Das Artwork der DORP wird ja zu einem großen Teil via DORPatreon finanziert – und wen das Thema insgesamt interessiert, der findet seit Mitte August dort mal wieder einen Artikel, der das alles ein wenig zusammenfasst – wie immer offen für alle zu lesen. In dem Artikel findet ihr auch eine der ersten neuen Illus aus Motel, einem FATE-Abenteuer von mir (auf Basis eines uralten Angel-Abenteuers), das hoffentlich ebenfalls im Herbst erscheinen wird.
Definitiv jetzt am Sonntag erscheint dafür der DORP-Spot 2, unser zweites Getshirts-Video und … hach, ich bin einfach happy damit. Stilistisch wie erhofft, unter Mitwirkung einiger DORP-Fans entstanden und … ja, ich freu mich drauf! Sonntag!

Wo wir schon bei Filmen sind: Von Dagonett habe ich naturgemäß im August ja mehr geschrieben gehabt. Mittlerweile steht jedenfalls der Rohschnitt ebenso wie das vorläufige Grading – im Optimalfall kommt der Film im Oktober noch, sonst im November. Auf jeden Fall noch dieses Jahr.
Dann ist da Morold und die Karte von Carthagena, dessen erster Drehtag diesen Samstag anstünde … wenn das Wetter mitspielt. Derzeit sehen die Prognosen nicht so aus, aber ihr dürft uns gerne die Daumen drücken – vielleicht haben wir ja Glück.

Ebenfalls ein Video war ja der Ulisses-Workshop zur Welt der Dunkelheit, den ich mit Kollegin Jasmin Neitzel und der großartigen Carolina Möbis halten durfte. Ich schrieb ja schon darüber, und hier könnt ihr es euch ansehen.
Mittlerweile ist aber auch schon das nächste persönliche Ziel eingelöst worden und ich war noch mal im Taunus, um mit einigen eifrigen Backern in jene Welt der Dunkelheit zu reisen. Schön war’s, hat Spaß gemacht!

Und damit bleibt noch ein Non-DORP- und Non-Ulisses-Rollenspiel: Ihr mögt euch erinnern, die Macher von Fhtagn hatten, irgendwann zum Jahreswechsel glaube ich, angefragt gehabt, ob sie alte Texte von mir aus Cthulhus Ruf aufbereiten dürfen. Ich hatte zugesagt.
Das „Update“ hier lautet auch einfach nur: Jau, das läuft noch. Sie sind noch bis zum Hals an den Grundbuch-Arbeiten dran, aber mein alter Kram soll dort nach wie vor einen neuen Anstrich bekommen. Mehr Infos zum Projekt wie gehabt hier.
Einen Zeitplan gibt es nicht, aber halt so als generelle Info …

Soweit von mir gerade. Die Belletristik ruht ein wenig zwischen all diesen Projekten, die Foto-Front ist weiterhin in Bearbeitung. Hallo Anne ist für Ende Oktober wieder auf der Agenda, ebenso ein Dreh für eine dritte Staffel Easy Props, wobei die aktuelle noch bis in einschließlich Dezember laufen wird – drei Folgen haben wir noch. (Apropos, die aktuelle Folge schon gesehen?)

Viele Grüße,
Thomas

Easy Props, Folge 2-07: Ein Messerschnitt

Hallo zusammen!

Es ist mal wieder soweit und eine neue Folge Easy Props steht an:

Nach der ja eher aufwendigen letzten Folge ist es heute wieder mehr ein Kandidat für die Bastler mit Haushaltsmitteln denke ich – aber dennoch ein sehr cooler Effekt, der vor allem auch ohne zu großen Aufwand live sehr gut funktionieren kann.

Viele Grüße und einen wundervollen (und unfallfreien) Sonntag wünsche ich!
Thomas

Der World-of-Darkness-Workshop der Ratcon Limburg 2019

Hallo zusammen!

Seit gestern ist der World-of-Darkness-Workshop online, den ich zusammen mit Jasmin Neitzel und Carolina Möbis auf der Ratcon Limburg halten durfte.
Jasmin spricht dabei vor allem über Vampire: die Maskerade, Carolina über Werwolf: die Apokalypse und ich über meinen Rollenspiel-heartbreaker schlechthin, Magus: die Erleuchtung.
Und insofern, ohne langes Federlesen:

Das Panel hat mir auf jeden Fall viel Spaß gemacht. Das fing bei meinen tollen Mitrednern an, machte dann aber auch vor dem Publikum nicht halt. Generell war es eine Ratcon voll netter Leute und guter Laune, eine durchweg (be-)lohnende Zeit und insgesamt ein tolles Wochenende.
Dass ich zudem eine Chance hatte, noch mal etwas für Magus und die WoD insgesamt die Trommel schlagen zu dürfen (wer übrigens die Abkürzung sucht, ab hier beginnt mein Magus-Traktat), war natürlich noch ein zusätzliches Sahnehäubchen.
Es gibt sehr viel bei Ulisses, an dem ich mit Eifer und Leidenschaft arbeite, aber die Welt der Dunkelheit nimmt inmitten all dessen noch mal eine ganz besondere Stellung ein, schon alleine weil ich auch persönlich so viel damit verbinde. Magus als Katalysator für meine Liebe zur Philosophie meine ich ja auch immer nur halb als Scherz, und dass ich beispielsweise Marcel und Matthias (und davon ausgehend, nahezu die komplette heutige DORP) über das Spiel kennengelernt habe, ist natürlich ebenfalls bedeutsam.
Aber nicht nur über diese persönliche Komponente, auch in sich sind die Spiele der Welt der Dunkelheit so eine tolle Reihe und es ist einfach schön, daran Anteil zu haben, dass diese auch weiterhin einen Fortbestand in deutscher Sprache haben. (Mittlerweile, Jasmin erwähnt das in der Anmoderation, ja tatsächlich sogar quasi als Mitredakteur).

Mehr zur Ratcon erzählen wir dann Sonntag im anstehenden DORPCast 142, und einige daran anhängende Gedanken schaffen es bestimmt auch in den kommenden Tagen hier in Form eines weiteren Allerleis ins Blog.
Auch wenn ich hoffe, dass mit diesem Finale des großen Con-Sommers in den kommenden Wochen auch mal wieder Zeit ist, nicht einfach von Event zu Event zu rennen. Das wäre schön.

Viele Grüße,
Thomas

Allerlei: Feencon, Ratcon, Mana und Videoprojekte

Hallo zusammen!

Die Feencon ist schon anderthalb Wochen vorbei und ich bin nicht, wie ich es geplant hatte, dazu gekommen, dazu mehr hier zu schreiben. Um es kurz zu machen: Es war eine richtig, richtig gute Feencon und wir hatten eine tolle Zeit dort. Wem das an Details nicht reicht, der kann sich aber am Sonntag den kommenden DORPCast schnappen, in dem Scorp von der Ratcon Berlin und ich halt von der Feencon berichte.

Auf der Feencon erstmals präsentiert, aber mittlerweile auch allgemein im Netz angekommen ist derweil eine neue Leseprobe aus Mystics of Mana. Die erste Preview seit langer Zeit präsentiert einige Kreaturen aus dem Spiel und gibt damit verbunden ganz gute Einblicke in Crunch und Fluff des Spiels.
Geplant ist, dass MoM um Weihnachten herum auf der DORP erscheint und dann, mit etwas Feedback von außen, im Laufe des ersten Quartals 2020 in den Druck geht.
Es lebt. Und es hat einen Zeitplan.

Nur kurz erwähnt sei an der Stelle noch storylike, ein Projekt, mit dem ich selbst gar nicht viel zu tun habe, das ich aber interessant finde und dessen Macher, Stefan, ein Vereinskumpel von mir ist. Und ich trommle ja gerne für Konzepte, die ich interessant finde.
Es geht um kollaboratives, aber auch nonlineares Schreiben, also um alles von gemeinsamer Fanfiction bis hin beispielsweise zu Abenteuer-Spielbüchern. Seit der Feencon ist storylike auch aktiv nutzbar und wen das latent interessiert, der findet auf der offiziellen Webseite ebenso Einblicke wie im entsprechenden Interview mit DORP-TV.

Der Feencon entsprungen, aber jüngst erst erschienen ist zudem ein Podcast-Gespräch, bei dem ich zu Gast sein durfte. Per Anhalter durch die Phantastik ist noch ein recht junges Projekt und lud auf der Con zu einem Gespräch über die Con ein. Wer dem Schwelgen in nostalgischer Erinnerung, mit mir, Moritz Mehlem, Ralf Sandfuchs, Michael L. Jaegers, Joanna Lenc und Sven Müller lauschen möchte, der findet die Episode mit dem klangvollen Titel Der per Anhalter mit seelenworten jagende Sandfuchs in der Seifenkiste-Podcast beispielsweise hier, oder in der Podcast-Software seiner Wahl.

Aber nach der Con ist vor der Con, und so steht auch schon die Ratcon Limburg vor der Türe. Dort wird man mich an allen Tagen treffen können, wenngleich ich noch nicht weiß, wo genau dort. Aber ich werde anwesend sein. Sicher findet man mich dann sonntags im Welt der Dunkelheit-Erzählerworkshop, in dem Jasmin Neitzel, Carolina Moebis und ich Einblicke, Tipps und Anekdoten feilbieten wollen. Dass jeder von uns im Endeffekt die Fahne eines anderes Systems schwenken will – Jasmin für Vampire, Carolina für Werwolf und ich selbstredend für Magus – trifft sich umso besser.
Der Workshop wird sonntags um 11 Uhr steigen.

Und dann sind da weiterhin die eigenen Medienprojekte. Die neue Folge Easy Props ist ja gestern planmäßig an den Start gegangen, das läuft also weiterhin ganz so, wie es soll.
Vorgestern schon hatten wir ein wirklich wunderbares Fotoshooting, dessen Bilder zu enthüllen ich mich jetzt schon freue. Während die aber (ebenso wie restliche Elfenstaub-Aufnahmen) noch in Bearbeitung sind, naht nun im August auch der Drehtag für Dagonett. Da ist alles auf Kurs, vor allem ist nun aber zu hoffen, dass das Wetter uns gewogen bleibt.
Ebenfalls irgendwo zwischen August und September könnt ihr übrigens auch mit dem nächsten DORPShop-Werbespot rechnen. Der vom letzten Jahr hat ja viele Leute erfolgreich amüsiert; der dieses Jahr wird anders, aber ich denke, ebenfalls sehr, sehr cool. Ein wenig Arbeit fehlt da noch, der ist aber auch schon weit fortgeschritten.
Oh, und für Leute, die so etwas interessiert – sowohl die letzte Folge Easy Props wie auch den Werbespot habe ich mit DaVinci Resolve geschnitten, einfach um dem kostenlos verfügbaren Profi-Programm mal eine Chance zu geben, und ich muss sagen, das ist ein richtig edles Stück Software. Aber dazu vielleicht ein anderes Mal mehr.

Für heute soll es das gewesen sein – es war aber auch erst mal wieder genug, würde ich sagen.

Viele Grüße,
Thomas

Easy Props, Folge 2-06: Die Wunderlampe

Hallo zusammen!

Nach den zwei ja insgesamt sehr bodenständigen und hausmittel-lastigen letzten Folgen, wird es dieses Mal noch mal komplexer. Wir basteln uns eine Wunderlampe – und zwar eine, der tatsächlich Rauch entsteigt, wenn wir sie reiben!

Das ist als Projekt definitiv eine der ambitionierteren Folgen bisher, aber ich finde, es lohnt sich. Ein toller Effekt, der Live wie auch im Video einfach gut wirkt.

Viele Grüße,
Thomas

Easy Props, Folge 2-05: Säure auf die Hand

Hallo zusammen!

Neuer Monat, Zeit für eine neue Folge Easy Props:

Wie schon letzten Monat regieren auch dieses Mal wieder die Hausmittel; aber das muss ja auch mal sein. Wie der Teaser am Ende schon andeutet, wird es im August dafür wieder etwas komplexer.

Viele Grüße und einen guten Start in Woche wie Monat,
Thomas

Easy Props, Folge 2-04: Blutkapseln

Hallo zusammen!

Pünktlich zum Monatsanfang (und zum Wochenende noch dazu) gibt es heute die neue, vierte Folge Easy Props zu sehen. Wir mischen uns Blutkapseln!

Und das alles mit Haushaltsmitteln – und entgegen vieler anderer Rezepte gut zu lagern und auslaufsicher.

Viele Grüße,
Thomas

Allerlei: Voice-Over, Bucherwarten, Arbeitstitel, Kurzfilmplanung

Hallo zusammen!

Zeit, mal wieder ein paar Dinge grob zusammenzukehren. Zunächst mal hatte ich neulich hier erwähnt, dass ich ein paar kleine (oder eher: kleinste) Voice-Acting-Dinge gemacht habe, zu denen ich noch nichts sagen konnte. Das eine war natürlich der Audio-DLC zum Dracon-Schreibblock, den ich hier ja schon mehrfach betrommelt habe.
Das andere war ein winziger (Sprach-)Auftritt in einem Video von Orkenspalter TV:

Dann sind da diverse Bücher fast da. Wie bekannt und unverändert: Verdorbene Asche ist weiterhin in der Verarbeitung bei BoD. Ich bin ja jetzt nicht plötzlich in Eile, ich bin halt nur gespannt, und hoffe, dass sich da bald was tut.
Ebenfalls in der weiteren Verarbeitung sind die Handbücher des Drachen bei Ulisses, die von mir betreute Buchreihe, die den Crowdfunding-Unterstützern als Vorab-PDF ja auch schon serviert wurde. Alles auf Kurs, die Ansage Frühjahr steht. (Der übliche Disclaimer, Frühjahr geht von März bis Juni, auch wenn das Bauchgefühl das anders sieht.)
Hier also keine Neuigkeiten jenseits von: Läuft.

Wenn ihr Verdorbene Asche dann letztlich in der Hand haltet, findet ihr vorne in der Titelei übrigens auch den Arbeitstitel meines nächsten Romans. Mehr oder weniger.
Der war jetzt fast ein Jahr unverändert das, was dort steht. Dann gebe ich das Buch in den Druck, gehe zwei Tage später spazieren und stelle fest, dass ich es eigentlich anders nennen will. Warum genau bin ich manchmal so verquer?
Na, wie dem auch sei. Bringen wir erst mal die Asche ins Ziel und schauen dann in die Roman-Zukunft.

Filmisch wiederum gibt es tatsächlich Bewegung an der Front nicht eines, sondern zweier Kurzfilme: Morold und die Karte von Carthagena ist ein Eifelarea-Kurzfilm und wenn alles klappt, setzen Ralf und ich uns Samstagmorgen hin und schreiben die Dialoge. Drei von vier Schauspielern stehen auch bereits fest, nur die vierte Rolle (eine neue Figur, noch nicht aus Xoro oder Hilde bekannt) ist noch offen.
Dagonett ist hingegen der zweite Condra-Kurzfilm (nach Actuarium letztes Jahr). Der hier ist sogar schon einen kleinen Schritt weiter, hat eine vollständige Besetzung und einen Drehtag – im August ist es soweit.
Erscheinen sollen aber beide noch dieses Jahr.

Soweit mal wieder Rundumschlag. Es bleibt ansonsten dabei, sowie konkrete Bestellmöglichkeiten für Verdorbene Asche auftauchen, rufe ich!

Viele Grüße,
Thomas

Easy Props, Folge 2-03: Aus Holz wird Metall

Hallo zusammen!

Die dritte Folge der zweiten Staffel Easy Props ist da!
Und nachdem die ersten beiden Folgen der neuen Staffel ja eher was für Fans und Freunde des Chemiekastens waren, wird’s heute etwas handwerklicher. Aber seht selbst!

Heute tatsächlich auch mal ohne besondere Sicherheitshinweise – auch wenn ich bei der Verwendung von Sprühlack in Innenräumen zu einer Atemschutzmaske rate und Handschuhe den Umgang mit Stahlwolle natürlich angenehmer machen.

Ich hoffe, ihr habt Spaß an der Folge!
Zusammen mit dem Dracon-Dankesvideo gestern sind das nun zwei Videos an zwei Tagen – aber die Taktung ist nicht natürlich nicht zu halten. Mal sehen was der Mai so bringt, die nächste Folge Easy Props gibt es dann wie gewohnt zum nächsten Monatsanfang.

Viele Grüße,
Thomas

Die Dracon 13 ist vorüber!

Hallo zusammen!

Fangen wir mit dem Wichtigsten an – das Video zur Dracon 13 ist da!

Damit ist die mediale Nachbereitung des Wochenendes auch soweit durch, denn die Fotos zur Con sind bereits seit Sonntagabend online. Wir sind ja bei der Dracon meistens schnell; ob wir je so schnell waren, bin ich gerade unsicher.

In jedem Fall aber kann ich sagen, dass es ein rundum tolles Wochenende voll wunderbarer Menschen gewesen ist. Wer das ein wenig verfolgt hat, der weiß, dass uns ja weniger als zwei Wochen vor Beginn der Veranstaltung die Location weggefallen ist, aber nicht zuletzt dank der Mitarbeiter dort konnten wir in Windeseile und auch noch rund um die Osterfeiertage einen Ausweichort klarmachen. Wiederum dank mehr als großzügiger Spenden der Leute vor Ort können wir zudem sagen, dass es am Ende trotz damit verbundenen, höheren Kosten insgesamt gut abgelaufen ist. Das zeigt mir vor allem, wie völlig awesome unsere Fans sind – und dafür bin ich sehr dankbar.

Die Waffelfee und ihre Schöpferin

Eine Menge toller Leute waren dort – zu viele, um sie hier alle beim Namen zu nennen. Im Nachhinein besonders gelungen aber war, dass Caro, die Schöpferin unserer Waffelfee, dort war, denn was auch ich nicht wusste, war, dass Elli von unseren realen Küchenfeen ein Waffelfee-Cosplay vorbereit hatte! Wie wahnsinnig cool ist das denn?!

Es wurden über 200 Waffeln gefuttert, es fanden im Grunde nonstop Spielrunden statt und wer gerade mal nicht dem Rollenspiel nachging, konnte sich denke ich mit Gesellschafts- und Kartenspielen ebenso vergnügen wie mit fröhlichem Smalltalk im vorderen Aufenthaltsbereich.

Apropos Aufenthaltsbereich – es wird wohl ein einmaliger Aufenthalt in Woffelsbach für uns gewesen sein, aber dieser See, ey! Der Rursee ist ein Schmuckstück, egal wo man an seinem Ufer steht, aber er hat es auch wirklich verstanden, sich in Szene zu setzen!

Es gibt eine Menge Eindrücke, durch die ich mich gedanklich noch knuspern muss, aber es war einfach toll. Wir haben auch zwei DORPCasts aufgenommen, jeweils Halbstünder, die wir jetzt die kommenden Wochenenden veröffentlichen werden. Und wie immer bei den Dracon-Episoden sind nicht nur Michael und ich, sondern auch Markus, Matthias und Tom vors Mirko getreten. Diese Ensemble-Folgen machen mir immer eine Menge Spaß, das gebe ich zu!
Und dass ich dann Sonntagvormittag noch beobachten konnte, dass da doch tatsächlich im Aufenthaltsbereich eines meiner Bücher las – das war dann die Krönung!

Es war eine schöne Dracon 13, auch wenn wir den Stress im Vorfeld jetzt nicht zwingend hätten haben müssen. Aber wir hatten Spaß, und was noch wichtiger ist: Ihr hattet Spaß! Somit ist es gar keine Frage – die Dracon wird wiederkehren!

Viele Grüße,
Thomas

Und noch ein Tanzvideo! Diesmal mit Humor!

Hallo zusammen!

Am Karfreitag habe ich euch ja schon das erste der zwei Video der Gast-Auftritte beim Tanzball 2018 in Düren zeigen können. Heute nun aber ist die Zeit für den zweiten Teil gekommen – und diesmal wird’s lustig!

Ich mag beide Teile sehr, sehr gerne, muss aber auch sagen, insbesondere der Fehlerfalzer hat es mir sehr angetan. Das ist so ein absurdes, aber tolles Konzept.

Erneut choreographiert und trainiert von Anke, erneut mit Schülerinnen (und in diesem Fall: einem Schüler) des Ballett-Ateliers in Stolberg – und wie ich finde absolut großartig gemacht.
Gefilmt hat’s wieder der Tom, diesmal im Alleingang (daher keine Schnitte, Postpro heute ist (wie schon Freitag) von mir.

Und damit wünsche ich euch noch einen schönen Ostermontag! Genießt den Tag!

Viele Grüße,
Thomas

Ein Tanzvideo zu Karfreitag

Hallo zusammen!

Jaaaa, ich gebe zu, ein wenig Frust übers landesweite Tanzverbot spielt mit hinein, aber vor allem war es ein Fall von „endlich die Zeit finden“: Als im November in Düren Der Tanzball 2018 stattfand, hatten wir erstmals „Gasttänzer“ dort. Anke hatte beim Stolberger Ballett-Atelier einige ihrer Schülerinnen ausgewählt und mit ihnen drei Tänze einstudiert, die dann während zweier Pausen auf dem Ball feilgeboten wurden.

Den ersten dieser zwei Auftritte will euch heute präsentieren:

Somit muss zwar unser Training diese Woche ausfallen, aber zumindest habe ich für mich selbst das schöne Gefühl, was mit Tanz gemacht zu haben.

Ganz gleich aber wie ihr zum Tanzverbot steht, ob ihr Ostern in aller religiösen Gewichtung begeht oder euch nur über ein das lange Wochenende freut, in jedem Fall wünsche ich euch erholsame und schöne Ostertage!

Ach ja, zwei Auftritte sagte ich, das stimmt.
Nummero zwo gibt’s am Ostermontag!

Viele Grüße,
Thomas

PS: Dank geht natürlich an die großartigen Tänzerinnen, an Anke für ihren Choreographie- und Trainings-Einsatz, sowie an Tom, der hier zusammen mit mir gefilmt hat.

%d Bloggern gefällt das: