Wachablösung auf meinem Schreibtisch

Hallo zusammen!

Kurzes Update in Sachen ‚all things me‘:
Meine hier ein, zwei Mal erwähnte Hausarbeit zu Robert Nozicks „Erlebnismaschine“ im ethischen Fokus ist fertig, erledigt und wird gerade nur noch mal von meiner Holden auf Rechtschreibfehler hin geschüttelt, geht dann aber morgen so pünktlich, wie es sein muss, ans Institut.

Gut, damit werden die auf die eine oder andere Art kommissionierten Arbeiten wieder weniger.

Was steht also für die kommende Woche an? Definitiv der Artikel für die „Cthuloide Welten“ Nr. 18. Ich freue mich schon mal wieder auf die SPIEL, wo ich dann meinen Text in der #17 lesen kann, vom Sichten der 1W6 Freunde natürlich mal ganz zu schweigen. Meine Netzerweiterung zum besagten Artikel ist auch bereits beim Verlag, aber ich meine, das hätte ich hier auch schon geschrieben.
Wie der 18er-Artikel heißen wird, habe ich mich noch nicht entscheiden können, aber das Thema ist klar: Es geht um Wahnsinn. Die Konzeption steht, die ganz grundlegende Idee dahinter sowieso. Das Thema ist im Rahmen des Spiels schon sehr massiv ausgelotet worden, aber ich denke, ich habe durchaus noch ein paar schöne, neue Ideen mitzuteilen.
Vielleicht spreche ich das noch mal mit einer befreundeten Psychologin durch, aber alles in allem stehen die Ideen. Und damit sollte das Schreiben leicht gehen.

Damit ist dann, neben ein, zwei kleinen Taten Richtung der 1W6 Freunde der Weg erst mal wieder frei für die eigenen Bücher. Vor allem Verfluchte Eifel – da habe ich zwei so phantastische Erstleserinnen mit so gutem Feedback und komme einfach nicht dazu, die Anmerkungen einzuarbeiten. Aber ich denke, Ende Oktober wird das was, damit dann Anfang November jeweils umgekehrt verteilt noch mal an die beiden gehen kann. Ich plane noch immer auf eine Dezember-Veröffentlichung, wenn es sich dann auch vermutlich im Layout-Slot mit der Neuauflage vom DORP-Rollenspiel-Regelwerk kloppen wird.
Übrigens: Ist eine nennenswerte Zahl von Lesern hier unterwegs, als Rollenspieler im November auf der von uns (=DORP) mitorganisierten Dracon und an einem Einblick in eine der Novellen aus dem Buch interessiert. Meldet euch mal bei mir!

Oh ja, und noch eine ganz wichtige Arbeit steht für die kommenden Wochen an: Es hat sich eine neue Sinnstifterin ergeben! Jawohl. Noch kein Name, noch keine Details. Aber ein bald erscheinendes Buch und damit die Not neuer Werbe-Seiten, die jetzt auch wieder oben auf dem Stapel liegen.
Apropos, die Sinnstifter-Seite ist aller-marginalst aktualisiert worden und zeigt jetzt auf der rechten Seite immer die aktuelle Veröffentlichung mit Bild.

Soviel zum Thema „ungeordneter Schaffensbericht am Sonntag“. Mehr zu ergänzen gibt es gerade glaube ich nicht, aber ich schaue, dass wir das mit den Details zur Sinnstifterin mal in der kommenden Woche hinbekommen!

Viele Grüße,
Thomas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: