Seelenworte

Den Blick wieder frei

Hallo zusammen!

Nach wirklich mörderischen acht, neun Tagen der abzuarbeitenden Deadlines (Hausarbeiten, Referate, Poster und mehr) fühle ich mich kreativ heute ein wenig wie THX 1138 am Ende, als er in George Lucas‘ Erstlingswerk aus der Röhre tritt: Endlich ist der Blick auf den Himmel frei.

15. bis 18.01. in Aachen

15. bis 18.01. in Aachen

Nennenswert ist sicherlich das frisch fertiggestellte Poster für das neue Stück von „Actor’s Nausea“, der Theatergruppe des anglistischen Instituts der RWTH Aachen. Vollfarbig, mit bildschönen Leute darauf – ich finde, es ist sehr ansprechend geworden.
Gespielt wird dieses Mal „Pride & Prejudice“, also Jane Austens „Stolz und Vorurteil“, in englischer Sprache. Ich schreibe da, wenn es näher ist, sicher noch mal etwas drüber, aber den Proben nach zu Urteilen wird es lustig und rührend zugleich!
Die Gruppe hat mittlerweile auch wieder eine Webseite unter actorsnausea.de – ich würde mich freuen, wenn ihr mal einen Blick riskiert. Die sind echt gut, genauso wie die neue Webseite!

Ansonsten köcheln die Projekte weiter voran. Noch immer liegt Einfach Filme machen vor dem Zeitplan; mein Puffer konnte die Woche nicht nur abfedern, er hat zudem sogar noch Luft gelassen. Mittlerweile schreibe ich bereits an den letzten Kapiteln, die sich vor allem mit der Vermarktung und Bewerbung des Filmes befassen, denn auch das soll ein Thema in dem Buch sein.

Ein Mal pro Woche treffe ich mich derzeit mit einem Kumpel und plane ein potentielles weiteres Projekt. Ein Mal schrieb ich das schon, aber die besagte mittlerweile erlangte Regelmäßigkeit gibt mir zunehmend Hoffnung, dass das wirklich greifen könnte.
Unsere bisherigen Planungen finde ich jedenfalls gut.

Abschließend vielleicht noch mal, durchaus mit leichtem Augenzwinkern, der Hinweis, das Bildbände natürlich ganz phantastische Weihnachtsgeschenke sind – ich habe da ja so einen im Petto. Nur so als Idee…

Keine spektakulären Katastrophen, saubere Fortschritte; ich bin derzeit voller freudiger Zuversicht, dass 2009 ein Jahr sein wird, wo man auch vieles von mir wird lesen können.

Ich schau mal, ob sich bis Weihnachten noch irgendwas findet, was ich hier als kleines Präsent anbieten kann.
Bestimmt.
Mal schauen…

Bis dahin melde ich mich aber sicher auch noch mal. Für heute ganz viele Grüße und einen schönen Tag!

Besagte viele Grüße,
Thomas

%d Bloggern gefällt das: